Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

15.10.19 - 10:59 Uhr

Langjährige Mieterbund-Präsidentin Anke Fuchs gestorben

Engagierte Kämpferin für eine soziale Wohnungs- und Mietenpolitik

(dmb) Am 14. Oktober 2019 ist Anke Fuchs verstorben. Die SPD-Politikerin war von 1995 bis 2007 Präsidentin des Deutschen Mieterbundes (DMB) – ein Amt, das vorher schon ihr Vater, Paul Nevermann, inne hatte - und Vorsitzende des Aufsichtsrats der DMB-Rechtsschutzversicherung.

Der heutige Präsident des Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, würdigte Anke Fuchs als wichtige Stimme der Mieterorganisation, die die Wohnungs- und Mietenpolitik in Deutschland nachhaltig mitgeprägt hat. Gleichzeitig hat sich Anke Fuchs immer wieder für die Stärkung und den Zusammenhalt der Mietervereine in West- und Ostdeutschland eingesetzt. In ihre zwölfjährige Amtszeit fiel der Umzug der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Mieterbundes von Köln nach Berlin.

Der Deutsche Mieterbund, die DMB-Rechtsschutzversicherung, der DMB-Verlag und die örtlichen Mietervereine verlieren eine engagierte Mitstreiterin und Kämpferin für eine sozialgerechte Wohnungs- und Mietenpolitik. Der Deutsche Mieterbund trauert gemeinsam mit der Familie von Anke Fuchs.

+++