Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

29.09.16 - 12:43 Uhr

Studienpreis Wohnungspolitik 2017 ausgeschrieben

Einreichung bis 28. November

 

(dmb) Steigende Mieten und daraus resultierende Mieterproteste haben die Wohnungsfrage und Wohnungspolitik wieder auf die politische Agenda gebracht. Dies verwundert nicht, ist das Wohnen doch ein elementares Grundbedürfnis des Menschen. Die Wohnung liegt dabei in einem Spannungsfeld zwischen Sozial- und Wirtschaftsgut und ist eingebettet in Prozesse der Stadtentwicklung. Der Deutsche Mieterbund (DMB) und das Institut für Raumplanung (IRPUD) der TU Dortmund schreiben gemeinsam den Studienpreis „Wohnungspolitik“ aus, um herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen in diesem Themenfeld zu würdigen. Der Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und kann an Absolvent/-innen und Promovierende aus Fachrichtungen mit Bezügen zur Wohnungspolitik, insbesondere Raum- und Stadtplanung, Geographie, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Wohnungswirtschaft und Immobilienwirtschaft vergeben werden.

Der Preis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobt und ist mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 4.500 Euro ausgestattet. Die Ausschreibung erfolgt alle zwei Jahre. Der Preis wird im Vorschlagsverfahren vergeben. Vorschlagsberechtigt sind alle Hochschullehrer/-innen und wis­senschaftliche Mitarbeiter/-innen von deutschen Hochschulen. Die Arbeiten müssen bis zum 15. Oktober 2016 eingereicht werden. Die Preisverleihung einschließlich Kurzvorstellung der prämierten Arbeiten wird auf dem Deutschen Mietertag 2017 in Magdeburg erfolgen (8.-10.06.2017).

 

Weitere Informationen: Link zur Datei