Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

18.05.16 - 09:00 Uhr

Bundesarbeitstagung 2016

Bundesjustizminister Heiko Maas stellt geplante Mietrechtsänderungen vor --- 550 Juristen der DMB-Mietervereine beraten Mietrechtsprobleme


(dmb) Vom 20. bis 21. Mai 2016 findet in Fulda die Bundesarbeitstagung des Deutschen Mieterbundes (DMB) statt. Zu dieser alle zwei Jahre stattfindenden, bundesweiten Veranstaltung wird dieses Jahr eine Rekord-Teilnehmerzahl erwartet. Rund 550 Rechtsberater und Anwälte der örtlichen DMB-Mietervereine sind angemeldet.  

Bundesjustizminister Heiko Maas kommt  

Einer der Höhepunkte der Bundesarbeitstagung 2016 wird die Vorstellung der geplanten Mietrechtsänderungen durch Bundesjustizminister Heiko Maas am Freitag-Vormittag sein. Er wird die geplanten Novellierungen zur Vergleichsmiete, zum Mieterhöhungsrecht nach einer Modernisierung, zur Wohnflächen-Regelung und zu Kündigungstatbeständen wegen Zahlungsverzugs erläutern und mit den 550 Juristen der örtlichen Mietervereine diskutieren.  

Arbeitskreise, Foren und Referate mit hochkarätigen Mietrechtsexperten  

Die Bundesarbeitstagung ist neben landesweiten bzw. örtlichen Fortbildungsmaßnahmen die größte zentrale Weiterbildungsveranstaltung der Mieterorganisation. Auf der Bundesarbeitstagung werden die wichtigsten wohnungspolitischen und vor allem mietrechtlichen Fragestellungen in verschiedenen Arbeitskreisen diskutiert und besprochen.
Namhafte Mietrechtskommentatoren und Praktiker geben in 9 Arbeitskreisen, Foren und Referaten einen umfassenden Überblick über Themen, wie: Schönheitsreparaturen, Verbraucherwiderruf im Mietverhältnis, verwaltungsrechtliche Instrumente zur Unterbringung von Flüchtlingen, Betriebskosten nach Modernisierung, Vermieterpflichten bei Mietstreitigkeiten, Mietspiegel-Erstellung, Zurückbehaltungsrecht, Mietvertragsabschluss und Kündigungsrecht.
Hier werden die aktuelle Rechtslage sowie die neuesten Urteile und deren Auswirkungen auf die Rechtsberatungspraxis der Mietervereine diskutiert und analysiert. Gleichzeitig findet ein zweitägiger Erfahrungsaustausch statt, so dass die Juristen der DMB-Mietervereine weiterhin als die führenden Mietrechtsexperten in Deutschland ihre Vereinsmitglieder beraten können.  

Daneben werden in 8 weiteren Arbeitskreisen verbands- und wohnungspolitische Themen behandelt. Hier geht es unter anderem um Fragen einer neuen Wohnungsgemeinnützigkeit, um einen Erfahrungsaustausch über große Wohnungsunternehmen und Finanzinvestoren am Wohnungsmarkt und um die Nutzung von Social Media.  

Der Deutsche Mieterbund (DMB) ist die Dachorganisation von 15 Landesverbänden, in denen 320 Mietervereine organisiert sind, mit mehr als 500 Beratungsstellen in Deutschland. Etwa 1.300 hauptberufliche und 2.500 ehrenamtliche Mitarbeiter sind für die Mieterorganisation tätig. Die Arbeit wird aus Mitgliedsbeiträgen finanziert. Eine öffentliche Förderung gibt es nicht. In den 320 örtlichen Mietervereinen sind über 1,2 Millionen Mieterhaushalte, das heißt etwa drei Millionen Mieterinnen und Mieter, zusammengeschlossen. Eine der Hauptaufgaben der örtlichen Mietervereine ist die konkrete Beratung der Mieterinnen und Mieter in allen Rechtsfragen rund um die Wohnung.      

Tagungsort:                       
Kongresszentrum Fulda, Esperantoplatz, 36037 Fulda