Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

09.06.17 - 14:40 Uhr

67. Deutscher Mietertag

DMB-Studienpreis Wohnungspolitik verliehen


(dmb) Auf dem Deutschen Mietertag 2017 in Magdeburg fand zum zweiten Mal die Verleihung des Studienpreises Wohnungspolitik statt. Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Dr. Franz-Georg Rips, und Frau Dr. Anja Szypulski vom Institut für Raumplanung der TU Dortmund (IRPUD) haben heute in einer feierlichen Preisverleihung vor rund 600 Mietertags-Delegierten und Gästen sechs Gewinner ausgezeichnet. Insgesamt wurden drei erste und drei zweite Plätze vergeben, die jeweils mit einem Geldpreis ausgestattet sind:

 

1. Platz

  • Eva Borgmann: Flüchtlinge – Chancen und Herausforderungen – im ländlichen Raum
  • Michael Kolocek: Land Policy and the Human Right to Housing
  • Axel Steffen: Soziale Wohnraumagenturen in Deutschland – Eine Ersterhebung

 

2. Platz

  • Rebecca Giesinger: Der Umgang prosperierender Städte mit der steigenden Wohnungsnachfrage am Beispiel von Köln und Düsseldorf
  • Manuel Malcherowitz: Urban Commons als zukunftsfähige Alternative auf dem deutschen Wohnungsmarkt
  • Valerie Niemann-Delius: Perspektiven sozialer Wohnraumversorgung: Kommunale Steuerungsmöglichkeiten öffentlich geförderten Wohnraums. Eine Untersuchung anhand der Stadt Dortmund

 

Die Jury hat ausdrücklich allen eingereichten Arbeiten Anerkennung ausgesprochen.

Der Studienpreis Wohnungspolitik wurde dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben. Er wird alle zwei Jahre vom Deutschen Mieterbund e.V. (DMB) und dem Institut für Raumplanung der TU Dortmund (IRPUD) ausgelobt werden.

Der Preis dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Würdigung herausragender Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen, die sich auf innovative Weise mit einer Thematik aus dem Forschungsfeld „Wohnungspolitik“ befassen. 

+++